Shabby Chic, Vintage und mehr.


Sonntag, 19. November 2017

Wachs in meinen Händen


In dieser dunklen Zeit sind wir besonders empfänglich für den Zauber der Kerzen.
Eine Flamme fordert Aufmerksamkeit...sie ist lebendig,
 ein Ursymbol der Menschheit, Wärme und Licht zu verbreiten.
Gerade am späten Nachmittag freue ich mich über diesen Schein,
 der nicht nur beruhigende Helligkeit verbreitet,
 sondern auch eine gewisse Stille und Eintracht.
 
Kerzen,
früher aufwendig Schicht für Schicht gezogen, 
sind nun überall erhältlich in allen Farben, Größen und Formen.
 
Aber damals war aufwendige Handarbeit notwendig.
Da wanderte ein langer Docht, gespannt zwischen zwei Walzen, 
gemächlich durch eine Wanne mit flüssigem, heißen Wachs.
Ausgehärtet, begann dieser Vorgang von Neuem. Schicht für Schicht.
Gegossen wurden Kerzen mit besonderen Formen.
Manche wurden aufwendig mit Ölfarben bemalt.
Viele kleine Arbeitschritte sind erforderlich wenn Wachszieher am Werk sind.
Diese Manufakturen sind nur mehr spärlich zu finden,
denn dieser Prozess braucht Zeit.
 

All das konnte ich nachlesen, aber für die Herstellung von Wachskränzen, 
die früher für Hochzeiten und besondere Anlässe hergestellt wurden, 
habe ich noch nichts entdeckt.
 
Leider, denn alte Herstellungmethoden interessieren mich sehr.
Was tun, wenn man nichts findet?
Ausprobieren, tüfteln und wieder versuchen.
Das mache ich leidenschaftlich gerne, auch wenn mich dieses Jahr sehr gebremst hat.
Ich probiere und entdecke noch immer neues Altes.
Genauso ist es mir mit den Wachskränzen ergangen.
Da habe ich ausprobiert,
so manches verworfen und wieder neu gestaltet.
Meine Fingerkuppen tolerierten so einige Verbrennungen und beim Halten 
der kleinen Drähten wäre ich sogar eingenickt, es braucht halt seine Zeit.
Kein Wunder, dass für antike wunderbare Wachsgebilde ein stolzer Preis zu zahlen ist.
Meine  Ergebnisse und auch die noch folgenden Exemplare, 
werden nie diesen filigranen Wunderwerke heranreichen,
 aber ich bin fürs Erste zu frieden und meinen Finger auch.
Zum Dahinschmelzen schön, finde ich diese Arbeiten.
 
 
Wachsplättchen und kleine Kerzenstummel habe ich gesammelt 
und sie anfangs im Wasserbad, später,
so wie hier, über einem Stövchen langsam erhitzt.
Sind die Dochte entfernt und das Wachs flüssig,


werden zugeschnittene Drahtstengel eingetaucht. 
Nach dem Tauchvorgang antrocknen lassen und in dieser Reihenfolge bearbeiten, 
bis sie die gewünschte Dicke erreichen.  

 
Diesmal habe ich Blätter dazu verwendet, das nächste Mal möchte ich nur Wachsperlen binden.

 
 
 
Hat eigentlich gut funktioniert.
 
Deshalb steht die vorweihnachtliche Zeit bei mir unter einem guten Stern.
 Nicht Blüten, sondern Sterne erhoben sich aus dem Wachs.

 
Mit Wachs gezaubert und aus dem Spiel mit den Flammen,
 habe ich nicht nur Knospen und Perlen entstehen lassen, nein auch Sterne.
 
 
 
Besser gesagt, sie wurden getauft. 
Sie sind empfindlich heiß, diese Drähte und 
deshalb übergieße ich sie in Zukunft lieber mit einem Löffel,
 oder wie hier mit einer Bleigießkelle.

 


Nichts ist vor mir sicher.
Wahrscheinlich hat mir das Wachsen ein gewisses Süchtigkeitsgefühl vermittelt.
Ich habe sogar Kronen und alte Kugeln gewachst.

 

Muss sagen dieses Wachsen gefällt mir, wobei ich
das Wachsen von Haaren lieber umgehe.
Da verbrenne ich mir lieber ein paar Fingerkuppen.


So zart  und unscheinbar schmücken sie unser Örtchen,

Vielleicht,..... bestimmt, erarbeite ich mir eine Sternschnuppe, 
die mir, wenn ich die Augen schließe, einen Wunsch ermöglicht.
Einen Wunsch, der alle ereichen soll.
 Der Gesundheit, Zufriedenheit und Menschlichkeit mit sich bringt.
Denn liebe Worte haben noch nie jemandem geschadet.
So wie eure wunderbaren Worte, die ihr letztes Mal an mich geschrieben habt.
Sie waren unsagbar wichtig für mich.
 Sie verwandeln so manchen Kerzenschein in ein Märchen.
 
Danke!
Eure Manuela,
die sich bemüht, euch zu besuchen.
 
PS: Bevor ich es vergesse, möchte ich euch noch einen kleinen
Vorgeschmack auf nächste Woche geben, denn am 27.11.2017
startet die 2. österreichische Weihnachts-Homebloggertour
und ich bin wieder mit dabei. 
Hier schon ein aktuelles Bild und dazu der Link für die Tour
 vom letzten Jahr, quasi als kleine Einstimmung:
http://eswareinmal-by-mkm.blogspot.co.at/2016/11/ein-hauch-von-weihnachten.html


Kommentare:

  1. Was für wundervolle Deko Du wieder gezaubert hast . So schön
    Echte Hingucker sind das . Bin ganz begeistert :))
    LG heidi

    AntwortenLöschen
  2. Wunderschöne Wachsornamente sehr sehr schön
    Alles Liebe und Gute für dich vom Reserl

    AntwortenLöschen
  3. die Idee der Wachssterne - so genial! Und sie sehen soooo schön aus!

    AntwortenLöschen
  4. Liebe Manuela,
    das Wachs ist tatsächlich Wachs in deinen Händen .... toll was du da alles gezaubert hast.
    Also ich finde schon, dass das sehr nach den alten Wachskränzen aussieht.
    Wunderschön!

    Liebe Grüße
    Hilda

    AntwortenLöschen
  5. mei is des ah tolle ART,,,,
    was ganz anderes zu macha,,,,

    hob no an feinen TOG
    bis bald de BIRGIT

    AntwortenLöschen
  6. Hallo liebe Manuela...danke für deine tolle Inspiration und Leidenschaft...ich wünsvhe mir, dass du deine Sternschnuppe bekommst, die dir diesen einen besonderen Wunsch erfüllt..denn du erfüllst mich mit Inspiration, Leidenschaft und (Nächsten) Liebe...egal wo ob in deinem Blog, auf Instagram oder bei dir daheim in deinem Vorhaus oder bei einem Cafe..ich schätze es sehr wie das Feuer on dir brennt für die Finge die du tust und für das was du bist..dickes Busse aus St. Veit

    AntwortenLöschen
  7. liebe Manuela,
    schon wieder so eine wunderbare Idee von Dir, bezaubernd wirken alle Deine kleinen "Wachsteilchen"!
    liebe Grüße
    Gerti

    AntwortenLöschen
  8. Liebe Manuela, ach, ich kann das Wachs förmlich riechen - Du warst ja gar nicht mehr zu halten :) Eine bezaubernde Idee in dieser Vorfreudezeit :))
    Wie schön, dass Du so zauberst, und Deine Kränzlein, die sehen derart professionell aus, da ist frau platt. Aber eigentlich auch nicht, denn seit der Chaiselongue aus nem Sessel traue ich Dir alles zu ;))
    Hab es zauberfein und vorfreudig, alles Liebe Dir, Deine Méa

    AntwortenLöschen
  9. Liebe Manuela
    Ganz zauberhaft sehen deine Wachskränzchen aus. Da kann man nur staunen. Schön, dass du uns an deiner Kreativität teil haben lässt.
    Wünsche dir eine gemütliche Woche.
    Herzliche Grüsse
    Bernadette

    AntwortenLöschen
  10. Dearest Manuela,
    thanks most sincerely for another so wonderful post of yours, so touching, inspiring, warming my heart and blessing my day !

    Wishing you a day as Beautiful as you,
    Lovely Lady

    XOXO Daniela

    AntwortenLöschen
  11. Liebe Manuela,
    ja, Kerzen kann ich gerade jetzt während der dunklen Jahreszeit nie genug haben. Dein Wachskränzchen und auch die Sterne sind zauberhaft - überhaupt schaut es bei dir einfach wundervoll aus. Ich bin schon gespannt auf deine Hometour.
    Alles Liebe,
    Christine

    AntwortenLöschen
  12. Liebe Manuela,
    weißt Du, dass ich jetzt richtig geplättet bin??
    So etwas habe ich noch nie gesehen - ich bin begeistert von Deiner zarten und feinen Handarbeit.
    Auch Dein Zuhause gefällt mir seehehr gut. :-)
    Vielen Dank für diese Inspiration - vielleicht komme ich ja auch mal dazu. Es wäre bestimmt ein tolles Geschenk für eine liebe Person.
    Herzliche Grüße zu Dir!
    ANi

    AntwortenLöschen