Shabby Chic, Vintage und mehr.


Donnerstag, 18. Juni 2015

Sesselgeheimnisse und ein Wohlfühl Picknick.

Meine Lieben, der Staub der Vergangenheit kitzelt mich in der Nase.
Eine uralte Sofafamilie hat sich bei uns breit gemacht.
Verborgen und vergessen im letzten Winkel eines Dachbodens,
 vegetierten das Sofa und die zwei dazugehörigen Polstersessel dahin.
Von niemandem viel beachtet, durften sie vor kurzem wieder ans Tageslicht.
Ja, und ihre Reise führte sie zu uns.
"Vielleicht schaffst du sie wieder auf die Beine zu bringen", hieß es.
Helles Sonnenlicht zeigte uns alle Schwächen. Dem Sofa fehlten die Beine, viele Gurte waren gerissen und die rostigen Federn baumelten hin und her.
 Ornamente waren abgebrochen und der Stoff riss bei Berührung.
Haare raufend bin ich davor gestanden, das könnt ihr mir glauben.
 


 Rein schauen werde ich und dann schlachten wir die alte Polsterfamilie aus, war meine Meinung.
Unter Niesen und mit juckenden Augen, zog ich den kaputten, schleißigen Samtstoff von dem Uropasessel ab. 

Da kommt so manches zum Vorschein!
Da haben doch diese alten Rückenlehnen, einen Vorrat an Stoffsäckchen in ihren Tiefen versteckt.
Fleißige Hände erkundeten nun die unerforschten Polsterfurchen und brachten immer mehr Beutelchen mit Salz, Pfeffer und unbekannten Substanzen an die Oberfläche.
Werden damit Ungeziefer vomSessel fern gehalten?
Sind Beschwörungsformel ausprobiert worden?
Weiß ich nicht, aber meine Mäuse durchstöberten eine ganze Weile
 voller Elan die alten Herrschaften.
Während ich mir eine Staubpause gönnte, hörte ich ihre begeisterten Jubelrufe,
 wenn sie wieder ein Säckchen entdeckten.


Acht bis zehn solcher Beutel waren in einem Polstersessel.
Da sieht man es wieder, sie erzählen einem Geschichten und
offenbaren ihre Seele diese alten Gegenstände..
Und plötzlich war er weg, der Gedanke sie zu zerlegen,
 sie auszubeuten ...der gefiel mir nicht mehr..
Nein, fort mit dem Skalpell. Her mit der Zange und fleißig die rostigen Zähnchen ziehen,
 damit sie bald ein neues Kleid heraus putzt.
Soweit, so gut. Gezogen habe ich schon gefühlte tausend Nägel,
 doch nun müssen neue in das alte Holz.
Ebenso neue Gurte und Federn.

 

Kein leichter Weg für sie und mich.
 Werde gewiss noch eine geraume Zeit damit verbringen, sie in neue Schmuckstücke zu verwandeln.
Ich finde, sie verdienen es, in neuem Glanz zu erstrahlen.

Nun, aber brauchte mein armer Rücken eine Erholungspause.
Schnell auf ein Glas Wasser und meine Gedanken schweifen zurück zum letzten Sonntag.
" Vatertag"
Meine Lieben, könnt ihr euch vorstellen, aufgeweckt zu werden mit einem selbstgepflückten Blumenstrauß aus dem Garten, der noch ein bisschen Morgentau und einige Ameisen beinhaltet.
Kein Wecker lässt meinen Schatz so schnell aus dem Bett hüpfen,
 als ein Strauß Rosen von unserem Jüngsten im Gesicht und Ameisen unterm Laken.
 Ein Bild für Götter. 

Danach gab es ein leckeres Frühstück und seine Sonntagszeitung .
Mehr will" Mann" eigentlich nicht.
Außer noch ein? Jawohl ein  Picknick .
Meine Wenigkeit hatte die Aufgabe, das Picknick vorzubereiten.
Unterm freien Himmel zu essen und gemeinsam ein paar Stunden zu verbringen,
 mehr wollten wir nicht.

Dennoch, als wir uns auf den Weg machten,
 zogen graue Wolken auf und der Wind blies immer mehr.


Nein, kein Wetter soll uns aufhalten und uns das Picknick vermiesen.
Zu guter Letzt fanden wir ein Plätzchen und verputzen eine Anzahl an Lachs
 und Sardinen Sandwiches, bunten Salat und ein Brownie trifle mit Beeren.
 
Ich bräuchte einen Korb der niemals leer würde. Oh,ja!!!




Gemütlich und ohne Stress verbrachten wir unser Vatertagspicknick.

 
Ein Hoch auf Queen Viktoria, die das Freiluftspeisen so richtig in Mode brachte.

Solche Zeiten genießen mein Mann und ich.
 Gerade jetzt zum Schulschluss rauchen die Köpfe und Finger der Kinder 
und jede Minute ist verplant.
 Da ist eine kleine Atempause gerade das Richtige.

Euch meine Besten wünsche ich ebenfalls eine feine Auszeit vom Trubel 
und ein wundervolles feines
Wochenende.
Eure


Kommentare:

  1. Liebe Manuela,
    Wow... So viel tolles zeigst du uns wieder! Und das obwohl mein Internet zur Zeit spinnt und mir nicht alle Bilder zeigt.
    Total interessant was sich in den alten Sessel alles verbirgt, ich glaube du wirst noch sehr viel Spaß damit haben ha ha . Bin jetzt schon auf das Ergebnis gespannt!
    Wahnsinnig toll fand ich deine Idee auf Kochtopfdeckel Kerzen zu stellen und hin zu hängen!
    Mach weiter so meine Liebe! Leider komme ich zur Zeit nur ganz selten in den blogs, aber ich freue mich wahnsinnig hier bei dir reinzuschauen, es lohnt sich!
    Herzliche Grüße!
    Ella

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Schön, dass es dir gut geht. Freue mich immer sehr von dir zu hören, liebe Ella.
      Ja, es ist sehr spannend, die Nase in die Vergangenheit der Dinge zustecken und ihnen neues Leben einzuhauchen.
      Werde sehen was daraus wird. Grins:))))
      Hoffentlich, funktioniert bald dein Internet wieder, damit du die Möglichkeit hast allem zu folgen.
      Ein feines Wochenende und alles Gute.
      Deine Manuela

      Löschen
  2. Mein GOTT, sind die ... ich WILL die haaaaben!!! Die ganze Polsterfamilie!!! DAS lohnt sich, Himmel noch mal, da haste aber einen Schatz. Ich finde das end-interessant, so richtig, uiiiii, viel Kraft, dann müssen wir nicht so lange warten. DAS gibt ein Vorher-Nachher!
    Oh wie schön.
    Dann haben wir auch alle was davon.
    Manuela, der Sommer soll Dir mal ordentlich Flügel verleihen (und dann erst wieder wind-en, hihi), einen mit-freuenden Drücker, Deine Méa, die mal wieder nicht warten kann ;))

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Schön, dass du sie auch gerne haben würdest, liebe Mea. Die meisten Leutchen sehen kein Potenzial mehr in diesen alten Polstermöbeln.
      Ich sehe sie alls Möglichkeit für meine Kreativität. Da kann ich mich austoben und ihnen neue Flügel verleihen
      Bis dahin werde ich auf meine verzichten und lieber deinen beflügelten Worte folgen.
      Gemütliches Wochenende mit hoffentlich sonnigen Stunden. Bei uns schüttet es aus Kübeln.
      Deine auf Sonne wartende Manuela

      Löschen
  3. Ohhhh, was für wunderbare Errungenschaften . . . so schönes Holz (hoffentl. ist nicht der Wurm drin), schaut a bissal aus wie Kirschbaum?, die Schnitzerei, die kleinen Rollen an den Füßchen . . . ich kanns auch kaum erwarten, wie du ihr zu neuem Glanz verhilfst!!!!!
    Ja, und zu eurem Picknick . . . da möchte man sich gleich dazu setzen - zu so einer Bilderbuchfamilie!!!
    Ein wunderbares WE - wir sind in Salzburg bei Freunden!!!
    Gruß Doris

    AntwortenLöschen
  4. Liebe Manuela, ein Treffen wär zwar echt toll - und irgendwann klappt das sicher mal - aber uns wird die Zeit eh schon knapp, da mein Mann jetzt erst am Sonntag hier weg kann . . . den "Bua" in Reichenhall besuchen wir vormittags, dann zum Essen gehen und anschließend auf den Untersberg, das Atelier unserer Freunde besichtigen . . .
    Hat mich trotzdem gefreut und wir werden uns sicher mal treffen!!!
    Deine Telefonnr. hab ich nicht veröffentlicht - aber abgespeichert ;O)
    Gruß Doris

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ganz bestimmt! Freue mich schon darauf: Bis bald,liebe Doris.
      Manuela

      Löschen
  5. Liebe Manuela,
    ich bin super gespannt wie deine Polstefamilie nach dem
    Makeovr aussehen wird......schön sehen sie aus.......
    aber auch nach wahnsinnig viel Arbeit.
    Ich habe so eine Stauballergie das ich jetzt schon fast niesen muss....
    Eure Picknickbilder sehen nach einem gelungenen Vatertag aus.
    Liebe Grüße
    Jen

    AntwortenLöschen
  6. Liebe Manu, sind das schöne Fotos von dem Picknick. Wie aus einer Landzeitschrift. Und alles so schön in weiß, sogar die Kleidung :-). Und was du da leckeres gezaubert hast... ich würde gern mitkommen. Das war bestimmt sehr, sehr schön dort.
    Ich besitze auch zwei solche Sessel und mir fehlt auch das Polster. Mal schauen, wie deine werden, dann lass ich meine auch noch machen.
    Bin gespannt.
    Liebe Grüße
    Christin

    AntwortenLöschen