Shabby Chic, Vintage und mehr.


Donnerstag, 11. Juni 2015

Zuckersüße Romantik in Flaschen


Wasser, klares, kühles, kostbares Wasser, steht tagtäglich auf unserem Tisch. 
Kostbarer den je.

Doch hin und wieder erschallt der Ruf nach Zuckerlastigem.
Deshalb wandern, seit dem Frühling, frisch gepflückte Blüten in meine vorbereiteten Behälter, 
um daraus leckerer, süßer Sirup zu werden.
Oh, wie sind sie manchmal froh, wenn ich aus den Tiefen des Kellers, 
ein oder zwei Flaschen hervorkrame, um meinen Lieben das Leben zu versüßen.

 
Himmelschlüsselchen, Flieder, Waldmeister,
 jetzt Holunder und Rosenblätter, der ganze Geschmack des Gartens
 wandert in meine Flaschen.


     

       

               Ein sanftes Gelb.







      


                 Zitronenfrische                                                           
                                                                                                 




 




Die Königin der Blumen.
 




Ein Hauch von Nichts und doch mit Geschmack.
 



Wasser, Zucker, unbehandelteZitronen und manchmal eine Prise von???
Ja, auch diese zuckersüßen Sirupe birgen kleine Geheimnisse.





Pfefferminziger Duft erfüllt 
heute die Küche.
All diese kleinen Köstlichkeiten verwende ich gerne für Topfen und Joghurtcremen.
So mancher Prosecco oder Sprudelwasser lässt sich ebenfalls damit parfümieren.
 .Ja, und für meine Kleinen, zaubert der eingefrorene Sirupwürfel wahrlich einen Zaubertrank.
Da wird der Eiswürfel heraus gefischt und gelutscht und gelutscht, wieder zurück ins Glas,
wo ich ich dann schnell mal weg schaue. Ist ja nicht mein Wässerchen.
Um dann wieder gelutscht zu werden, bis er sich aufgelöst hat 
und die Augenpaare wieder zu mir wandern. 
Jedes Jahr probiere ich, den Hauch vom Frühling, den Duft des Sommers,
 die Vielfalt der Beeren und Früchte in Flaschen einzufangen, 
um auch in der kalten Zeit
Pudding, Milchreis oder nur ein Gläschen Wasser damit zu verfeinern.
Denn auch ich lasse ab und an den Ruf ertönen:
"Garcon! Noch ein Schlückchen vom Rosenwasser."
 
 
 


Heute Vormittag ertönten keine Siruprufe,
nein, ein ganz zartes Gepiepse ließ sich hinten im Garten vernehmen.
Leise, leise schlichen mein Schatz, Sebastian und ich zum Buchsbaum 
und da saß er:


Piepmatz der" Erste"

Na, das Fliegen lernen ist doch schwerer als gedacht.
Ganz ruhig verhielt er sich und guckte uns mit seinen runden schwarzen Äugelein an.


Vogelmama is watching you.
Lassen wir dich in Ruhe und schauen später ob du noch da bist. Jaa!

10 Minuten später war er verschwunden. 
Hurra!
Und sein Gepiepse war aus dem Efeu zu hören.
Prima kleiner Piepmatz.

Schluss mit Siruplove und Gepiepse für Heute meine Lieben.
Ich muss für unser bevorstehendes Picknick 
noch einiges vorbereiten und eine To-Do Liste zusammenstellen.

Wünsche euch ein feines Wochenende,
gespickt mit schönen Glücksmomenten und drücke euch von Herzen.

Eure
Manuela


Kommentare:

  1. Liebe Manuela,
    wie lecker deine Sirups aussehen, yummie.
    Ich stehe auch voll darauf, im Moment
    Rhabarbersirup.....und Holundersirup will ich am Wochenende auch machen....
    Liebe Grüße
    Jen

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ja, gerade jetzt ist der Garten vollbestückt mit leckeren Einlagen für Sirupe.
      Danach die Beeren . Einfach herrlich.
      Heute ist der Pfefferminz dran, danach mache ich Spitzwegerichsirup. Wünsche dir viel Spaß beim ansetzen der Sirupe.
      Los geht , in ein schönes Wochenende liebe Jen.
      Schicke dir sommerliche Grüße.
      Manuela

      Löschen
  2. Ich glaub, ich muss mal auf ein süßes Gläschen vorbei kommen :)
    Wie machst du den Rosensirup? Lavendelsirup hab ich auch schon gemacht . . . na ja, meins wars nicht unbedingt - mir was zu seifig, aber der Prinzessin hats geschmeckt ;O)
    Gruß an den Piepmatz,
    Doris

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo liebe Doris,
      die Sirupe mache ich immer ähnlich. Circa 200 g Rosenblüten und Zucker nach Geschmack, aber immer 2 kg, bei 3 Liter Wasser und 1-2 unbehandelte Zitronen und Gewürze( Vanilleschoten, Zimtstangen......) nach belieben. Nachdem du die Rosen in den Behälter gegeben hast, mit abgekochtem und abgekühltem Wasser übergießen und einen Tag ziehen lassen.
      Wir mögen es gerne ein bisschen saurer, deshalb koste ich immer, bevor ich den Sirup in sterilisierte Flaschen abfülle.
      Ich verwende ihn lieber zum Abschmecken, aber die Kids mögen ab und zu ein Gläschen.
      Wünsche dir ein sommerliche Tage und ein schönes Wochenende.
      Manuela

      Löschen
  3. Ach, war das schön :) Du bist die Königin der Sirupe, in die Du Deine Poesie packst. So wundervoll präsentiert, bedacht und gemacht.
    Hounder ist seeehr meines, und Rhabarber mein Favorit. Doch ich hadere ja immer mit der Süße - wie die hineinbringen ohne sich etwas Ungesundes anzutun? Ahornsirup verfälscht den Geschmack, Stevia und Co. sind mir zu unnatürlich verändert, Honig ist da vielleicht des Rätsels Lösung.
    Und so eine Prise indischer Gewürze dabei, hmmmmm.
    So, nu biste schuld dran, dass ich morgen Rhabarbersirup mache, hihi, ich drück Dich ganz dolle, wie schön dass der Piepmatz es schaffen wird (zu schön, diese Bilder).
    Vielen Dank Manuela! Hab einen Zaubertag, Deine Méa

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Mea,
      du hast recht, es nicht immer leicht das Passende zu finden, um das Gewissen zu beruhigen und nichts Ungesundes auf den Tisch zu stellen. Wir in Salzburg sind gesegnet mit köstlichem Quellwasser und die ungespritzten Pflanzen sammle ich selbst im Garten. So bin ich wenigsten sicher, was in die Flaschen kommt. Beim Zucker und den Zitronen beachte ich die Herkunft und den Anbau. Honig für dir Süße des Sirups habe ich noch nicht ausprobiert. Das wäre wirklich eine Sache zum Überdenken. Ich verwende ebenfalls meine eigenen Gewürze zum Verfeinern. Vielleicht probiere ich doch einmal einen Sirup mit Honig. Keinen zusammengemixten Eu-Honig aus dem Supermarkt, sondern einen direkt vom Imker.
      Ein herrliches gesüßtes Wochenende
      und viel Sonnenschein,deine Manuela


      Löschen
  4. Ein ganz bezaubernder Post, deine Bilder sind einfach nur schööön, leicht und sommerlich! Liebste Grüße, schickt dir Meisje

    AntwortenLöschen
  5. Wieder ein traumhafter Post. Und meine Kinder stürmen nun und wollen bitte einmal Sirup (na wenn sie so aussehen, dann kriegen sie mich vielleicht sogar rum;-)
    Herzlichst Leonie

    AntwortenLöschen
  6. Hallo meine liebe Manu, du hast da wohl auch in der Küche gewirbelt..... ich auch. Das Rosenwasser möchte ich dieses Jahr auch einmal probierten. Die Rosen sind dieses Jahr besonders schön und voller Blüten. Der Duft durchströmt den ganzen Garten. Ich habe es noch nie versucht, man kann sogar Marmelade daraus kochen.(Hast du bestimmt schon gemacht, wie ich dich kenne ;-)). Danke dir für deinen Kommentare, ich freu mich immer. In den warmen Monaten habe ich einfach mehr draußen zu tun und komme so wenig zum kommentieren.
    Ein schöner Post.... wie immer.
    Bis bald meine Beste und liebe Sonntagsgrüße
    Christin

    AntwortenLöschen
  7. Liebe Manu, hmmm, das ist aber ganz was Feines!!! Und ja, Vogelkinder habe ich auch - deine sind dir ausgesprochen gut gelungen :)!!!
    Hab eine feine Zeit
    Elisabeth

    AntwortenLöschen
  8. Liebe Manuela,
    deine Sirup-Variationen sind ja phantastisch!
    Rosen- und Holunderblütensirup habe ich auch schon gemacht, aber Flieder...klingt auf jeden Fall sehr interessant, werde ich mir für nächstes Jahr mal merken!
    Meine Minze habe ich schon zu Minz-Likör verarbeitet, das war auch sehr lecker...natürlich für deine Kids weniger geeignet...;-)
    Rosige Grüße von Christine

    AntwortenLöschen