Shabby Chic, Vintage und mehr.


Donnerstag, 19. November 2015

Nostalgische Mußestunden mit Engelswolken und Spitzenflügel

Die Nacht wechselt langsam ihr Gewand und durch das kahle Geäst der Birken
 begrüßt uns der junge Morgen mit einem leuchtenden Kleid.
Ist das ein Himmel!
Für mich war es an der Zeit die Schläfer aus den Land der Träume,
 in die Welt des Alltags zu bekommen.
"Sie backen Kekse!" kam es bald aus dem Badezimmer.
 Schwer zu verstehen, da sie gerne mit der Zahnbürste im Mund sprechen.
Ja, die Bengerl habens mit den Engerln - so wie die Mama.
 Nostalgisch angehaucht und ganz dem Charme der alten Dinge verfallen ist das alte Mädel.
Ohhh, romantischen, antiken Weihnachtsschmuck,
solchen zu entdecken wäre ein tolles Ereignis für mich. 
Glaskugeln und Gablonzer Christbaumschmuck blinzeln mir des Öfteren zu, aber diese, teils ungewöhnlichen Stücke, wie Watteweihnachtsmänner oder Kinderfiguren,
 haben sich mir noch nie persönlich gezeigt.
So bleiben mir nur die Zeitschriften oder das Internet,
 um diesen, für uns förmlich unerschwinglichen, 
viktorianischen Weihnachtsschmuck zu bestaunen.
Ihr müsst wissen, ich LIEBE diese Zeit der HOFFNUNG und genieße die gemeinsamen Begeisterungen der ersten warmen Plätzchen, das Herstellen all der Dinge,
 die nette Überraschungen und Geschenke für Freunde und Familie werden
 und natürlich das feierliche Dekorieren von Haus und Garten. 
Da ich heuer wieder keine meiner gewünschten Objekte unter die Finger bekam und
ich aber solche wattigen feinen Anhänger wollte,
 wühlte ich in meinem Fundus an Spitzen, Oblaten und Schafwolle.
 Wie viele Menschen bin ich von Spitzen fasziniert, besonders die alten von Hand angefertigten, zerbrechlich wirkenden Spitzen strahlen eine herrliche Anmut und Schönheit aus. 
 Für die Spitzenflügel braucht ihr einen Karton, den ihr in diesen zwei Formen zuschneiden könnt.
 Alte Reste von Vorhängen und Spitzenbändern und alles was euch sonst für Flügel gefällt,
 könnt ihr dafür verwenden.
 Am besten vorher die Teile ausprobieren, um sie dann mir einem gutem Kleber,
 beidseitig auf die Kartonflächen zu kleben.
Immer eine Seite nach der anderen.
Ein Band oder eine Kordel als Aufhänger unter die erste Spitzenschicht befestigen.
 So entstehen Spitzenschichten, die zum Schluss ein romantisches Flügelpaar ergeben.
Engelswolken
Ich hatte noch Reste von einer Schafwolle. Die wurde von mir grob in die jeweilige Größe gezupft und dann mit einer Filznadel zu einer kompakten Wolke gefilzt.
 Oblatenbildchen ankleben und vorsichtig nochmals einen erhöhten Rand mit der Nadel formen.
 Mit Silberdraht und Perlen verzieren.
Aufhängeöse nicht vergessen!

 Allerliebst blicken diese Engerl von ihrer Wolke.
Genauso entstand dieser Weihnachtsmann.



 Den Karton bemalen und mit Stoff oder Tüll auskleiden
Fertig sind ein paar hübsche Tütchen für kleine, geheimnisvolle Schätze.






 So entstanden an diesem Nachmittag meine ganz persönliche Weihnachtstücke,
 die, viktorianisch angehaucht, bald den Baum und Geschenke schmücken werden.
Vielleicht habt ihr Lust, solche nostalgischen Anhänger zu basteln.
 Mir bereitete es sehr viel Vergnügen und
 ich weiß jetzt schon, es werden nicht die Letzten sein.
Nostalgiewomen for ever.

Euch, meine Lieben und Treuen wünsche ich ganz viel Freude und hoffe,
 dass ihr diese Zeit genauso bewusst genießen könnt,
 wie ich im Kreis meiner Familie.
Eure
Manuela

Kommentare:

  1. Ach du meine Güte, Manuela das sieht alles sowas von schön aus, bin grad hin und weg!!!!! Am schönsten ist der Schmuck mit der Spitze. Echt ganz toll!!!!!!!!!!!!!!

    AntwortenLöschen
  2. Was für schöne Schätze du gemacht hast....Wunderschön lieb Manuela.
    Deine Spitzentütchen gefallen mir am allerbesten .....
    ganz liebe Grüße
    Jen

    AntwortenLöschen
  3. Wie romantisch, liebe Manuela,
    ich wollte in diesem Jahr auch mal versuchen, den Baumschmuck selbst zu machen.
    Mir schwebt ebenfalls weiss vor - mal schauen ...
    Viele Lieblingslandgrüße von Petra

    AntwortenLöschen
  4. Liebe Manuela,
    du hast ja schon so liebevoll dekoriert. Wie früher - so schön!!! Wundervoll, dass du auch mitmachen möchtest. Ich werde für das Wochenende ein Post vorbereiten. Jeder, der möchte, schickt einfach ein Foto an die angegebene Mailadresse und ein zwei Sätze zur Deko und den Link. Ich fasse dann immer einige zusammen und stelle sie auf living&green und - wer mag - auch auf Facebook.
    Drück dich
    Elisabeth

    AntwortenLöschen
  5. liebe Manuela,
    was für schöne Dinge hast du da gezaubert! So liebevolle Details!
    Ich bin begeistert!
    Der weiße Rechen mit dem Ast gefällt mir auch sehr gut!
    Danke auch für Deinen lieben Kommentar bei mir!
    liebe Grüße und eine schöne Zeit
    Gerti

    AntwortenLöschen
  6. Eine wirklich tolle Idee. Gar nicht schwer und so hübsch . Danke für die super Anregung . Gefällt mir sehr :))
    LG heidi

    AntwortenLöschen
  7. Manuela, in dieser Zeit ist es so wundervoll, verbunden mit anderen Bloggern zu wurstlen. Und zu sehen, ha, nu hat es sie auch gepackt :)) Ja, draußen grau und mystisch, ein wenig schwer, wenn es nur dunkelgrau ist, da ein Heim zu haben und zu werkeln, WAS für ein Geschenk.
    So wie Du eins bist und Deine Posts. Ich wusele jetzt los, eine Mäusebibliothek will fertig werden, Deine bildschönen Spitztüten haben mich so richtig wach gemacht, Deine Méa

    AntwortenLöschen
  8. Liebe Manuela,
    wunderschön, deine selbstgebastelte Weihnachtsdeko. Die kleinen Tüten sind herzallerliebst. Solche wollte ich auch schon immer mal selber machen. Wären auch für einen Adventskalender super geeignet.
    Ich wünsche dir noch ein wunderschönes Winterwochenende,
    alles Liebe,
    Christine

    AntwortenLöschen
  9. Liebe Manuela,
    wunderschön, deine selbstgebastelte Weihnachtsdeko. Die kleinen Tüten sind herzallerliebst. Solche wollte ich auch schon immer mal selber machen. Wären auch für einen Adventskalender super geeignet.
    Ich wünsche dir noch ein wunderschönes Winterwochenende,
    alles Liebe,
    Christine

    AntwortenLöschen
  10. Liebe Manuela,
    Eben erst kam ich dazu in deinem Blog zu stöbern. Ich muss schon sagen, herrlich! Man kann förmlich sehen und lesen wie viel Liebe in dein Leben und um dir herum ist. Im Moment ist bei mir alles ein wenig drunter und drüber, und Dinge sind nicht so wie's mir gerade Wünsche. Die letzten Tage waren sehr stressig aber ich glaube das Schlimmste haben wir hinter uns.
    Auch kam ich erst heute dazu, deine Antwort auf meinem letzten Kommentar zu lesen. Danke liebe Manuela und ich freue mich heute schon auf ein Treffen mit dir, oder euch.
    Sei ganz lieb gegrüßt
    deine Ella

    AntwortenLöschen