Shabby Chic, Vintage und mehr.


Donnerstag, 7. Januar 2016

Gezuckerte Bäume und Apfelkronen


Das neue Jahr verwandelte unseren Garten mit seinem Puderzuckerüberguß
in eine traumhafte Winterlandschaft.
 Ihm brachte er den märchenhaften Look,
 uns einen Virus, der uns die Nächte raubte
und uns Eiszapfen den Rücken runterschickte.
 

 Momente der Stille?
Braucht ihr einen Haus oder Hofhund?
Nun ja, ich würde ein gutes brauchbares Exemplar abgeben,
ich belle (huste) nämlich was das Zeug hält.
 Lust auf Kochen hatte ich die letzten Tage kaum 
und der Computer war bis vor kurzem ein rotes Tuch für mich.
Aber es gibt Zeichen.
Zeichen, dass es bald überstanden ist, ich habe wieder Appetit.
Appetit auf Süßes!
 Ganz besonders als ich die leckeren Bratäpfel bei Christine von "white und vintage" sah.
Diesem Gusto wollte ich folgen und meine Lieben mit etwas aus der Kochnische verwöhnen.
 Denn da sind wir uns sicher einig,
 ein verlockender Duft, der durch die Räume zieht,
 lockt garantiert alle aus ihren Zimmern.
Ein Winter ohne Bratäpfel! 
Kaum vorstellbar.
Umgepolt hat mich meine Tochter Maria,
 die mir Rezepte von unwiderstehlichen Apfelkronen und Apfelrosen unter meine Nase hielt.

"Diese kleinen, feinen Apfelkreationen sind ebenfalls ein passender Nachtisch für meine Naschfans",
dachte ich mir und mit Freude (wieder ein Zeichen, dass es den Berg hinaufgeht),
probierte ich die niedlichen Variationen  vis à vis Bratapfel.

Beide schmecken, warm oder kalt genossen, einfach lecker und waren der volle Renner bei der gesamten Familie.
Nicht zu süß und die Größe war für den
noch kleinen Hunger genau richtig.
Wer sie ausprobieren möchte hier das Rezept.
Für die Apfelrosen benötigt ihr:
2 Stk. Blätterteig
3 Äpfel          
 1 El Zimt               
                         Aprikosenmarmelade                                
Den Blätterteig ausrollen und in der Länge nach jeweils in 6 Streifen schneiden.
Mit Marmelade (Konfitüre) und Zimt bestreuen .
Äpfel in  dünne Blättchen schneiden.
Sie müssen biegbar bleiben. Ansonsten kurz in Zitronenwasser dünsten.
Abgießen!
Dachziegelartig auf die Blätterteigstreifen legen,
dabei müssen sie auf dem oberen Rand  1-1.5 cm herausschauen.
Den unteren Teil des Blätterteiges zu den Äpfel hochklappen und vorsichtig einrollen.
In eine Muffinform mit Backförmchen setzen. Bei 190Grad im untersten Einschubfach des Backrohres ca. 25-35 Minuten backen.
Achtet darauf, dass die Äpfel nicht zu schnell braun werden,
sonst einfach mit Backpapier abdecken und fertig backen.
Die fertigen Apfelrosen mit Staubzucker bestäuben.

     Und nun die Apfelkronen, eine  knusprige Versuchung, nicht nur in  der kalten Jahreszeit.

Zutaten
Für 8 Förmchen von ca. 9 cm Ø
Butter für die Förmchen
Mürbeteig:
250 g Mehl
125 g Zucker
1 Prise Salz
125 g Butter, kalt, in Stücke geschnitten
1 Eigelb
1-2 EL Milch
Füllung:
250 g Halbfettquark
40 g Zucker
1 TL Vanillezucker
1 TL Maizena
1 Ei
½ Zitrone, davon die abgeriebene Schale und 2 TL Saft
4 kleinere Äpfel, z.B. Cox Orange
3-4 EL Aprikosenkonfitüre, erwärmt, durchs Sieb gestrichen
Zubereitung
  1. Für den Teig: Mehl, Zucker, Salz und Butter in eine Schüssel geben und mit den Händen zu einer krümeligen Masse reiben. Das Eigelb und die Milch beigeben und mit der Kelle oder dem Teighorn zu einem Teig zusammenfügen. Nicht kneten. Zugedeckt ca. 1 Std. kalt stellen.
  2. Den Teig 2-3 mm dick auswalken, 8 Rondellen von ca. 12 cm Durchmesser ausstechen. Ausgebutterte Förmchen damit belegen, Boden mit einer Gabel mehrmals einstechen.
  3. ca. 15 Min. in den Tiefkühler stellen.
  4. Für die Füllung alle Zutaten bis und mit Zitronensaft mischen.
  5. Äpfel halbieren und mit einem spitzigen Messer zackenartig bis zur Mitte einschneiden, so dass 2 Kronen entstehen. Kerngehäuse entfernen.
  6. Die Füllung in den Förmchen verteilen, Apfelkronen hineinsetzen. Törtchen in der unteren Hälfte des auf 220 °C vorgeheizten Ofens ca. 25 Min. backen. Apfelkronen noch warm mit der Konfitüre bestreichen, in die Mitte jeder Krone wenig Konfitüre geben.
http://www.swissmilk.ch/de/rezepte/LM199801_29_CA801B029C/apfelkronen-toertchen.html
Das Rezept hat Maria bei dem oben stehenden Link gefunden.

Diese Äpfelchen waren die reinsten Energie-booster für uns .
Somit hat das tröpfelnde Näschen keine Chance mehr, diesen Winter unbeschadet zu überstehen.

Ich freute mich,
auf meinen Blogger-Mußezeiten zu lesen,
 dass ihr einen guten Start ins neue Jahr hattet und mit Tatendrang und viel Elan
eure tollen Projekte umsetzen wollt.

Es ist für mich, nach wie vor, eine große Freude, euch begleiten zu können und in eure Blogs abzutauchen, die voll mit Leben gefüllt, 
ein inspirierendes, unvergleichliches Gefühl vermitteln.
Dafür danke ich allen und auch all denen, die gerne bei mir vorbeischauen und  
mich sehr glücklich mit ihren Kommentaren machen.
Dazu gehören meine Treuen und meine neuen Leser ,
die ich hiermit ganz herzlichst begrüße.
Auf ein Neues, meine Lieben.
 Fühlt euch gedrückt.
Eure Manuela

Kommentare:

  1. Schön und lecker :-)

    Liebe Grüße - Monika

    AntwortenLöschen
  2. Schön zu lesen, dass du wieder Appetit hast. Das ist immer ein super Zeichen, dass es aufwärts geht!
    Deine Winterbilder sind toll. Auf einem Bild sieht es fast so aus, als tät Kandiszucker runterhängen, echt toll.
    Liebe Grüße aus Kärnten
    Bussi Kuni

    AntwortenLöschen
  3. Deine Apfelleckereien sehen wunderbar aus und schmecken bestimmt genau so.
    Viele Grüße,
    Anette

    AntwortenLöschen
  4. Hahaha, das mit dem Hund musste ich dreimal lesen, dann kam der Ahaaaa-Effekt und ich hatte es kapiert. Bin wohl doch noch ein wenig verschlafen ;)) Köstlich. Mich hat mal nichts mehr retten können außer überraschenderweise schnöder "lächerlicher" Spitzwegerichsirup. Das war dann endlich das, was zu heilen half nach langer Leidenszeit. Dachte schon, ich mach´s nicht mehr lange, oiiii.
    Das "Kandisgefrorene" ist ja völlig verrückt, sieht aus wie Zucker.
    Na, da hast Du es ja gut, umgeben von einer weißen Welt - wir tatsächlich (selten hier) auch.
    Auf einen märchenhaften Januar, meine Liebe, guuute Besserung weiterhin, Deine Méa

    AntwortenLöschen
  5. Oh what a lovely post, lovely pictures! So snowy and crispy...
    Have a lovely weekend now, take care!
    Titti

    AntwortenLöschen
  6. Liebe Manuela,
    in den letzten Tagen ging es mir ähnlich - keine richtige Lust zum Kochen und der Computer stand auch still...(vielleicht lag es auch am Renovierungsdrang). Dein überzuckerter Garten lässt mich vor Neid erblassen...ob es wohl bei uns noch Schnee gibt? Ich hätte so gerne noch ein paar Bilder gemacht mit Schnee oder Frost...aber bei uns herrscht nur Schmuddelwetter. Da helfen nur noch solche Apfelrosen gegen den Frust, ja die werde ich machen! Vielen Dank für die Rezepte.

    Liebe Grüße
    Petra

    AntwortenLöschen
  7. Hallo meine Liebe ,
    erstmal gute Besserung und einen dicken Drücker ♥
    Deine Bilder sind phantastisch !!! Die Apfelröschen schauen auch oberlecker aus - mmhhh, da könnte ich auf der Stelle zugreifen !!! Das Rezept nehme ich mit , die werden auf jeden Fall ausprobiert.
    Ein gesundes Wochenende und viele Lieblingslandgrüße von
    Petra

    AntwortenLöschen
  8. Ich musste grad 2x lesen . Das Du einen Hund abgeben willst . zzzzz . Ideen hast Du
    Tolle Bilder und Apfelrezepte mag ich total gerne . Kann also gut sein , das ich das mal ausprobiere
    LG Heidi

    AntwortenLöschen
  9. liebe Manuela,
    es ist einfach herrlich Deine wunderschönen Posts zu lesen und die zauberhaften Bilder zu betrachten!
    Die Rezepte lesen sich so, als möchte man sie auf der Stelle ausprobieren!
    Ich wünsche Dir ganz schnell gute Besserung,
    liebe Grüße
    Gerti

    AntwortenLöschen
  10. Apfelrosen, Apfelkronen - mir läuft das Wasser im Mund zusammen und ich hätt gern von allem ;-) Meine liebste Manuela, dein Virus ist in Bayern gelandet - nachdem unser PC dieses "Glump" wieder los hatte, tropft jetzt auch bei mir die Nase . . .
    Gruß und eine herzliche Umarmung,
    Doris

    AntwortenLöschen
  11. Liebe Manuela,
    auch wenn ich ganz gut auf Schnee verzichten könnte, so sind doch deine Winterbilder traumhaft schön! Und deine Küchlein sehen so unverschämt lecker aus! Dabei wollte ich doch abnehmen....
    LG Kathinka

    AntwortenLöschen
  12. deine Winterbilder sind wunderschön und genau darum beneide ich dich - ums Schneeschippen allerdings nicht. Die Äpfelchen hätte ich auch gerne gegessen, wo ich doch alles mit Apfel liebe.
    Dir wünsche ich noch eine gute Besserung!!!!!
    GlG Christina

    AntwortenLöschen
  13. Liebe Manuela, hier auf deinem Blog gefällt es mir so gut, ich freue mich richtig hierher gefunden zu haben.
    Das Apfelrosen Rezept kommt gerade zur rechten Zeit, denn ich habe noch viele Äpfel vom Herbst übrig. Liebe Dank dafür und herzliche Grüße, Patricia

    AntwortenLöschen
  14. Liebe Manuela
    das lese ich doch gern dass es dir wieder besser geht und nach so einen tollen Rezept das ich meine bis zu mir duftet es schon sind die Vitamine perfekt und süsses braucht die Seele gut dass deine Tochter diir das gezeigt hat!
    Bellendes Zweibeiner habe ich gerade auch bei mir daheim nämlich mein Schatz *lach das genügt mir*
    Gute Besserung und eine schöne neue Woche euch allen!
    Lieben Gruss Elke

    AntwortenLöschen
  15. Hallo liebe Manuela,
    das sieht ja traumhaft aus bei dir.
    Ich habe zwar gerade gegessen, aber so ein paar Äpfelchen... -sind doch gesund, oder ? ;-))

    Danke für deinen Besuch und den lieben Kommi bei mir.
    Ich freu mich sehr und werde bei dir wieder reinschauen!
    LG Naddel

    AntwortenLöschen
  16. Liebe Manuela,
    So tolle Bilder! Und das alles obwohl es dir nicht gut geht. Ich hoffe die verführerischen Leckereien vertreiben deinen Husten.
    Alleine die Präsentation und vielen Details mit so viel liebe hergestellt, Hut ab!
    Lass dich ganz fest drücken... Auch wenn der große Teich dazwischen liegt... Herzliche Grüße
    Ella

    AntwortenLöschen
  17. Hallöchen. Sehr schön sehen deine Fotos aus. Und die leckeren Apfelröschen hast du toll geknipst. Sie schmecken bestimmt köstlich. Schöne Woche und liebe Grüße Jana.

    AntwortenLöschen
  18. I find your blog full of poetry, quiet and relaxing to read..

    AntwortenLöschen