Shabby Chic, Vintage und mehr.


Montag, 9. Februar 2015

Auf der anderen Seite des Spiegels



Meine Lieben,
als letztens ein lieber Besuch auf unsere Spiegel aufmerksam wurde und fragte, wie viele wir den hätten, machte ich kurz darauf eine kleine Reise durch unser Haus, um gespiegelte Eindrücke aufzunehmen.
Seit die Menschheit polierte Bronze und Kupferscheiben verwendete, oder wie in Pompeji massives Silber, hat sich einiges geändert. Die Spiegel wurden zum zweideutigen Symbol einer Gesellschaft, in der Märchen und Aberglaube allgegenwärtig waren und noch sind.
Wer kennt nicht die Märchen Schneewittchen, Alice im Wunderland oder die Schneekönigin wo  Spiegel eine Rolle spielen.
Spieglein, Spieglein an der Wand, wer ist die Schönste im ganzen Land ?
Eitelkeit und Selbsterkenntnis, Klugheit und Weisheit wird dem alten Symbol des Mondes zu geschrieben.
 Mit sieben Jahren Pech müssten wir laut Aberglauben, beim Zerbrechen eines Spiegels rechnen und bei nicht erscheinen unseres Antlitzes sind wir vermutlich nachtaktiv geworden.

Eigentlich sehe ich die Welt gerne in Farbe, doch diesmal wollte ich die Dinge etwas anders sehen .
 Etwas mystischer und schattenreicher sollten meine Einblick von der anderen Seite des Spiegels  sein.
Deshalb entschloss ich mich für schwarz und weiße Bilder.





Schattierungen, die zuvor unter Farbe verborgen blieben, kommen nun zum Vorschein.










Verschwommen und mystisch präsentiert sich unser sonst grünes Örtchen.







Durch einen Spiegel sieht man die Gegenstände etwas anders.









Einblicke in unseren Vorraum.






Treppenhaftes Spiegelbild.










Wo sonst die Farbe rot dominiert, spielt hier das Licht die Hauptrolle.



Unser Schlafzimmer aus einem schwarz-weißen Blickwinkel.


 Nun endet der Rundgang durch unser kleines Spiegelkabinett.

Durch die Schwarz -weiße Linse betrachtet, habe ich Eindrücke empfunden, die ich mit Farbe
nie so erlebt  hätte.

 Ich wünsche euch noch einen schwarz-weißen  schönen Nachmittag mit vielen bunten Momenten.
Eure

 
         


Kommentare:

  1. Ui, Manuela, das ist ne dolle Idee, und das Ganze als andere Seite des Spiegels, bzw. der Wirklichkeit zu sehen, hoiiiii, was für eine Poesie!
    Aber ja, Du hast Recht. Es wirkt alles so anders. Und wenn man denkt, dass Farbe ja nur bei Tageslicht auftaucht und das wahre Wesen ohne Farbe ist... wird einem ganz schwindelig. Ganz andere Akzente kommen da raus, eben nicht nur keine Farbe, nene, so ganz anders ist es dann.
    Richtig cooler Post, ganz liebe Grüße von der Méa

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Mea,
      entschuldige dass ich dir jetzt erst antworte,bei uns zieht die Bauchgrippe weitere Kreise und vor lauter Wäsche verfliegt die Zeit.
      Ja, es hat mir gefallen unsere Räume in einer Tag und Nacht Perspektive zu betrachten und ich war vom Ergebnis ganz begeistert. Keine Unruhe durch verschiedene Farben oder unaufgeräumten Gegenständen. Alles wirkt wie in einem schwarzweiß Film, der einen die Möglichkeit bietet,sich alles in seinen eigenen Farben vorzustellen.
      Es freut mich, dass dir mein Post gefallen hat.
      Hab eine feine Woche
      Manuela

      Löschen
  2. Wow, die Schwarz-Weiß-Fotos katapultieren ein ja in eine ganz andere Zeit. Echt gut, was so eine farbliche Veränderung doch so aus macht. Manchmal sollte man wahrscheinlich einfach mal schwarzweiß sehen ;).
    Ich hoffe bei deinem Mann ist alles in Ordnung. Ich wünsche dir einen guten Wochenstart. Ganz liebe Grüße Christin

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Danke, für deine liebe Nachfrage:).Meinen Mann geht es wieder sehr gut, nur die Kinder haben noch eine leichten Bauchgrippe.
      Du hast recht, wie auf alten Fotos, sehen unsere Räume dadurch aus.
      Durch die Schwarz-weiß Bilder bekommen sie einen anderes Gesicht und könnten wirklich aus einer anderen Zeit stammen.
      Ich finde dein persönliches Profilfoto, in schwarzweiß, wunderhübsch.
      Eine schöne Woche und liebe Grüße
      Manuela

      Löschen
  3. Liebe Manuela unser neuer 'Eswareinmal'Spiegel verleiht seinem Raum einen neuen GLANZ!
    Gerade der bunte Rand macht in ganz individuell und wunderbar frühlingshaft...
    Wir haben eine RIESEN FREUDE damit *danke dafür*
    Deine schwarz-weiß Fotografien sind wunderschön geworden, wobei ich gerade DIE FARBE in eurem Haus so sehr lieb
    EInen wunderbaren Sonnentag Melanie

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Melanie,
      uns freut es sehr ,dass euch der Spiegel solche Freude bereitet und er glanzvoll seinen Platz behauptet.
      Das Schöne an schwarzweiß Bildern ist,man kann sich die Räume in einer anderen Farbe vorzustellen.Was wiederum von Vorteil ist, wenn eine neue Wandfarbe gewünscht wird. Ich male mir die Bilder einfach mit der gewünschten Farbe an und lasse sie wirken.
      Ich wünsche dir und deiner lieben Familie eine bunte Woche und freue mich auf ein Wiedersehen.
      Umarme dich.
      Manuela


      Löschen