Shabby Chic, Vintage und mehr.


Montag, 2. Februar 2015

Schmeckt wie bei Oma

Hallo meine Lieben.
Immer noch umgeben von einer herrlichen Schneelandschaft, habe ich beschlossen, neue Rezepte auszuprobieren.

Meine Wahl fiel auf einen alten Klassiker.
Jeder kennt ihn, viele lieben ihn, "den Vanillepudding"!
Das Rezept schmeckt wie aus Omas Zeiten und weckt Kindheitserinnerungen in mir.
Mit einfachen Zutaten und mit viel Liebe wird ein leckerer Pudding gezaubert.


Die Herstellung macht kaum mehr Arbeit, als ein Fertigpudding, der seit den 50igern von den Lebensmittelherstellern angeboten wird.
Er ist viel feiner, cremiger und lockerer in seiner Art und man kennt die Zutaten, die verwendet werden.
Einige Rezepte wurden von mir ausprobiert und ich bin erstaunt, jeder schmeckt auf seine Art für wahr sooo lecker.
Löffelchen für Löffelchen und natürlich auch mit Fingerchen, wurde gekostet und genascht, von groß und klein.

Das erste Rezept, das ich euch vorstelle, habe ich aus der Zeitung "Wohnen und Garten".

Für das Rezept benötigen wir:
3 Eier,1 Vanilleschote, 800ml Milch, 80g Zucker, 4 gehäufte Esslöffel Speisestärke.


Die Vanilleschote wird aufgeschlitzt und das Mark herausgekratzt. Die Milch (bis ca. 100ml)  mit dem Mark, der Vanilleschote und dem Zucker aufkochen.
 Inzwischen die Eier trennen


  .

Vanilleschote bitte wieder aus dem Topf nehmen .

 

Die Stärke wird in die 100ml Milch eingerührt und aufgelöst (wirklich schön gehäufte Löffel
  nehmen.) Danach in die kochende Milch unterziehen.


 Die Eigelb in einer Schüssel glatt rühren und mit einem Schöpfer, eine Kelle von der Milch zu dem Eigelb geben. Damit sind die Eidotter temperiert und man kann sie unter die restliche Milch rühren.
Falls sich Klümpchen gebildet haben, kann die Masse durch ein Sieb gegossen werden.


Die Eiweiße mit einer Priese Salz zu einem steifen Schnee schlagen und vorsichtig unter die Vanillecreme ziehen.
Puddingformen kalt ausspülen und den Pudding einfüllen.
Mit Klarsichtsfolie abdecken und kaltstellen.


Zum Servieren die Förmchen kurz ins warme Wasser stellen und auf ein Teller stürzen.
Beliebig nach Geschmack verzieren.
Ich übergoß unseren Pudding mit einen Fruchtmus aus Beeren.


 Wie ihr erkennen könnt ist er wirklich flaumig.
Nur für mehr Stehvermögen würde ich das nächstemal etwas mehr Stärke hinzufügen.


Aber lecker war er allemal.



Diese köstliche Kalorienbombe kommt ohne Eier aus und schmeckt ebenso hervoragend laut
Expertenmeinung.( meine Familie) hihi, die essen fast alles

Die Zubereitung ähnelt dem obrigen Puddingrezept.
Nur, dass die Stärke in Sahne aufgelöst wird, statt in der Milch.
Hier die Zutatenliste:
1 Vanilleschote, 40g Zucker, 400ml Milch, 40g Speisestärke, 100ml Schlagsahne.
Ebenfalls in eine kalt ausgespülte Puddingform füllen und mindestens 3Stunden abkühlen lassen.
Die Oberflächen können mit Zucker bestreut werden oder mit einer Klarsichtsfolie abgedeckt werden.


 Wundert euch nicht über diese Bilder. Nein, nicht schon wieder ein Pudding was ihr da seht,
sondern ein Mißgeschick. Bekanntlich fallen auch Meister vom Himmel.
Nur was macht die Köchin damit? Sie füllt sie in Behälter und friert sie ein.
Tatatata, so habe ich mein Mißgeschick in Eis verwandelt.



Jetzt wird gemütlich auf dem Sofa,(meine Kinder dürfen es nicht, bitte nicht weitererzählen) ein Stück von meinem selbstgemachten Pudding genossen.

Aber ehrlich gesagt, ob er sooo gut wie bei Oma ist, kann ich nicht garantieren.
Jede Oma hat ihr eigenes Lieblingsrezept.

 Bis bald meine Lieben! Neue Rezepte könnten folgen.
Eure Manuela

Kommentare:

  1. wie lecker!!! und wir durften dann immer noch den topf auskratzen!!!
    danke für das rezept und die tollen bilder!!! liebe grüße von angie

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Angie,
      schade, dass du nicht hier warst,ein bisschen Pudding wäre noch im Topf gewesen.
      Es geht wirklich ganz einfach und falls er zu weich ist, siehe mach einfach eine Eiscreme daraus.
      Ganz herzliche Grüße
      Manuela

      Löschen
  2. Hmmm, lecker, Manuela, Deine Fotos machen Lust auf mehr... :)
    Ich mache meinen Pudding auch selbst, allerdings ganz ohne Eier, klappt wunderbar und macht auch nicht mehr Arbeit, als das dubiose Puddingpulver. Sogar einfach nur dieselbe Arbeit. Und es schmeckt so viel besser :)))
    Ganz liebe Naschkatzengrüße, die Méa

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Naschkatze!
      Mein ursprünglicher Pudding wird auch ohne Eier gemacht. Probiere gern neue Sachen aus,besonders alte Rezepte, die interessieren mich einfach. Kleine Geheimnisse lüften.Den Packungsinhalt, zu durchforsten, was ist drin, wo kommt es her und von wo? Da besorge ich mir lieber alle Zutaten selbst und es schmeckt meistens einfach besser.
      Süße Grüße nach Hamburg
      Manuela

      Löschen
  3. Wunderbar!!!! . . . zum Einilegen ;O) Gibts bei uns leider ganz selten - ganz gern mag ich auch die Schoko-Variante (da schmelz ich noch ein Stück gute Schokolade hinein) !
    Von was ich aber auch noch hin und weg bin, ist dein superschöner gelber Topf - was ist das für eine Marke??? . . . so eine schöne Farbe, da macht ja das Kochen gleich noch mehr Spaß ;O)
    Gruß aus dem tiefverschneiten Bayerischen Wald,
    Doris

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Doris,
      diesen gelben Topf habe ich auf den Flohmarkt gefunden. Da ich sehr gerne Jamie Oliver gucke und er solche hübschen Töpfe verwendet, war ich von den Socken so einen zufinden.
      123 und mein war er. Seine Marke lautet Dansk- Design- France-IHQ.
      Im Internet habe ich noch nicht nachgeforscht, vielleicht hast du Glück und findest einen.
      Ich wünsche es dir.
      Hab noch einen feinen Tag.
      Alles liebe Manuela

      Löschen
    2. Liebe Manuela, jetzt hab ichs grad erst gelesen . . . vom Flohmarkt . . . und ich dachte schon, vielleicht in Salzburg, da hätt ich gleich meinen Sohn beauftragt ;O) . . . auch durch Jamie inspiriert gefallen mir eben diese Töpfe so gut - bei uns sieht man so was leider gar nicht!
      Danke für deine Antwort,
      Gruß Doris

      Löschen
  4. So delicious! Look´s really good...and lovely pictures too!
    Have a happy week and take care,
    Titti

    AntwortenLöschen
  5. So delicious! Look´s really good...and lovely pictures too!
    Have a happy week and take care,
    Titti

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hey Titti,
      yes the perfect dessert fitting to your wonderful prawn-rice.
      Have a fine time
      lovely greatings
      Manuela

      Löschen