Shabby Chic, Vintage und mehr.


Freitag, 29. Mai 2015

Rendezvous im grünem Zimmer.


Seit Tagen liebäugle ich mit ihm.

 Eine geraume  Zeit schon habe ich mich nicht um ihn gekümmert 
und nun muss mein Gewissen beruhigt werden. 
Ist alles in Ordnung? Was ist während dem langen Regenwetter geschehen? Wird noch was aus ihm?
Wer jetzt an ein heimliches Stelldichein denkt, den kann ich beruhigen. Mein Schatz weiß von ihm und von seiner entspannenden Wirkung auf mich.
Ja, von  meinem Garten rede ich.
 Mein grünes Zimmer, das seit Tagen nur einen kurzes Hallo von mir zu hören bekommen hat.
Er ist nicht groß und gehört eher zu der schattigen Sorte, aber ich mag ihn sehr.
Und jetzt wo ich schon glaubte, dass mein Gemüse Schwimmflossen bekommen 
 und die Blumen einen Schnorchel benötigen würden, 
hat sich die Sonne hervorgetraut und deshalb verabredeten wir uns .

 Eingehüllt in eine warme Strickjacke, mache mich auf dem Weg zum Rendezvous .
Mit meinen klammen Fingern (frisch ist es noch), betrachte ich die Blätter und Blüten meiner Pflanzen, die wie ich  jeden einzelnen Sonnenstrahl aufsaugen, nach Schneckenspuren und Fäulnis.
Sehe die Erdpatzen vom Hund und die fehlenden Grashalme, 
wo er seine Wasserrutschpartien ausführte. 

Bemerke die saftigen herrlich grünen Farnzweige,


lasse meinen Blick auf zarte Blüten fallen.

Brombeerblüten versprechen eine reiche Ernte.



Erdbeeren, Liebstöckl, Spitzwegerich im vertrauten Beisammensein.


Ein kleiner Wegweiser zu meinem Buchs.
 Und weiter geht`s, begleitet von unserer Schildkröte"Sushi",
die genauso vom warmen Wetter begeistert ist und ihre Runden dreht.





Hoppla, beinahe wären wir ,Sebastian und ich gestolpert.
 Da liegt noch so ein wärmebedürftiges Etwas vor unserer Einfahrt. Wo kommst du den her?
Noch ziemlich klein, aber zum Züngeln aufgelegt, betrachten wir das Ringelnatterkind.

Danach hat es ein schönes sonniges ruhiges Plätzchen bekommen.

Ja, die ganze feuchte Erde, der frische Duft der Pflanzen und die vielfältigen Grüntöne 
haben mich motiviert, es so richtig anzupacken.
Weg mit den fauligen Blättern. Ausschneiden und auflockern der Erde steht auf dem Programm. 
Jedoch nach kurzer Zeit und unzähligem Aufstehen und Suchen meiner Gartengeräte, die verborgen zwischen unserem Wirrwar an Möbeln versteckt sind, beschloss ich, dem ein Ende zu machen.
Da fiel mein Blick auf die alte  Leiter und ruckzuck wurde sie mein Partner fürs Verstauen.
Ein paar Nägel vom Sammelsurium meines Schatzes stibitzt 
und meine Gartenaufbewahrungsecke nahm Gestalt an.
 Schneller geht´s nicht. Ein paar Hammerschläge, die notwendigen Utensilien auf die Nägel gehängt und fertig ist sie meine ultimative Ordnungsleiter.






Das Stückchen Rinde, das mir beim Herrichten vor die Füße fiel, bekam einige Löcher, die Herzförmig angeordnet wurden und ein Spitzenband. 
Voilà, nun bekommt meine Schneckengirlande, noch ein Herz zur Verstärkung.
Alles griffbereit und wenn es nötig ist, klopfe ich einfach noch einige Nägel in die Leiter.
Hier noch ein kleiner Blick in den Spiegel der Gartenhütte, das noch ein Eckchen von meinem grünem Zimmer zeigt. Ein kleines Sammelsurium an alten  Lieblingstücken.










Mein Stelldichein mit Herrn Garten geht heute dem Ende zu, aber Euch meine Lieben wünsche ich ebenfalls eine feine Zeit in den grünen, bunten Zimmern der Natur.
 Vielleicht wird ein Rendezvous daraus.

Kommentare:

  1. So wunderschön geschrieben liebe Manuela, ich hab gerade die Welt um mich herum vergessen (und das will etwas heissen, die drei Grossen spielen mal wieder "lautstark";-). Einfach schön ist's bei Dir (und jetzt weiss ich auch, dass das, was wir gestern gesehen haben, eine Ringelnatter war).
    Herzlichst Léonie

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Leonie,
      die Kinderkonzerte lassen einen selten zur Ruhe kommen. Es freut mich umso mehr ,dass du für eine Weile Auszeit nehmen konntes und dich bei mir wohl gefühlt hast.
      Einen schönen Junibeginn und alles Liebe
      Manuela

      Löschen
  2. Manuela, hast Du das schön geschrieben :)! Ich überfliege ja immer gerne mal, aber diesen Post lese ich glatt nochmal, das lohnt sich wirklich. Von der Wasserrutschpartie über die Ringelnatter (Gott sei Dank haust Du sie nicht tot, manche denken ja leider, das sei ´ne Schlange...), und die Schuildkröte SUSHI, zu gut :))
    Gerne bin ich mit Dir durch das grüne Zimmer gestromert (habe ja keines), aber am liebsten wäre ich nun wirklich live dabei - mit Dir.
    Ganz nah hab ich mich gefühlt, ich drück Dich ganz lieb, Deine Méa

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hey, liebe Mea!
      Hätte mich gefreut dich durch mein kleines Reich zu führen. Sushi liebt Streicheleinheiten mit den Fingernägeln. Da führt sie immer einen Tanz auf:):) Wackle mit dem Popo.
      Und die Ringelnatter,die doch zu den Schlangen gehört,würden wir nie ein Leid zufügen.
      Gibt es doch eh immer weniger von den Tierchen.
      Jedenfalls, freut es mich sehr, das du alles gerne gelesen hast. :):):)
      Ein feines neues Monat,mit vielen positiven Momenten wünsche ich dir.
      Manuela

      Löschen
  3. Huhu Manu, ich habe deinen vorletzten Post nicht verpasst ;-), aber es gab einfach keine Tüte Zeit mehr zu kaufen und da konnte ich nicht kommentieren ......
    Aber jetzt habe ich mir ein paar Minuten Zeit abgeknapst. Es ist aber auch .... , man hat einfach in den waren Monaten mehr zu tun. Das Draußen will auch erledigt sein. Und ja es müsste wirklich mal regnen, sonst sind unsere grünen Zimmer bald gelbe Zimmer. Aber es war trotzdem nett bei deinem Rundgang. Die beiden vorletzten Bilder sind besonders schön und deine Tiere im Garten :-)))))). Ach genieß die Zeit, auf bald meine Beste.
    Liebe Grüße
    Christin

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Christin,
      macht ja nichts. Ich habe auch Zeitfresserchen um mich und manchmal hat man einfach keinen Moment dafür übrig.
      Es ist schön ,dass dir mein Rundgang Freude bereitet hat . Was es bei uns in letzter Zeit geregnet hat,war hoffentlich genug . Ich schicke dir gerne ein paar Wolken, für kurze Regengüsse. Betonung auf "Kurz". :) Mehr wäre wieder zuviel, nicht wahr?
      Einen schönen Junianfang und alles Liebe
      Manuela

      Löschen
  4. Oh, ein wirklich zauberhafter Rundgang, danke dass wir bei deinem Rendevouz dabei sein durften!!!
    Hab es fein
    Sabine

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Sabine,
      freue mich über deine lieben Worte. Wie ich bei dir gesehen habe, hattest du ein Rendezvous mit eurem Teich. Der ebenfalls sehr sehenswert ist.
      Wünsche dir alles Liebe und eine schöne erste Juniwoche.
      Manuela

      Löschen
  5. Liebe Manuela,
    Trotz Regen und schlechtem Wetter sieht es doch schon sehr fortgeschritten aus.
    Die Idee mit der alten Leiter gefällt mir sehr gut.
    Herzliche Grüße
    Ella

    AntwortenLöschen
  6. Liebe Manuela,
    danke für Deine tollen Post....ich liebe Gartengänge ♥
    Deine Sammel-Leiter find ich auch super.
    Liebe Grüße Deine Bianca

    AntwortenLöschen
  7. Tolle Impressionen - mit Schlange :-)

    Liebe Grüße - Monika

    AntwortenLöschen
  8. Tolle Impressionen - mit Schlange :-)

    Liebe Grüße - Monika

    AntwortenLöschen